Die Karrieren der Vicki Baum von Nicole Nottelmann

Haben Sie Vicki Baum in Gedanken auch v. a. unter „Menschen im Hotel“ und „trivial“ abgelegt? Nicole Nottelmann zeigt Ihnen in ihrer Biographie die vielen Facetten einer starken Frau. Ach ja, und zu „trivial“: Dieser Satz Dass sich die Geschichte an den Zutaten der Kolportage bedient, ist unbestreitbar. Dass der Roman dabei nicht ins Triviale

Thema 1914: August 1914 von Barbara Tuchman

1963 hat Barbara Tuchman den Pulitzer-Preis für dieses Buch erhalten. Es wurde 1962 geschrieben und ist immer noch ein Klassiker, der in den Literaturverzeichnissen der aktuellen Titel zum Ersten Weltkrieg nach wie vor auftaucht. Ihre Darstellung beschränkt sich im Großen und Ganzen auf den ersten Kriegsmonat – und die Vorgeschichte. Sie schildert detailliert die Vorgänge

Kleiner Hinweis zu meiner Verlosung

 Offensichtlich habe ich mich in meinem Beitrag Weihnachten steht quasi vor der Tür  missverständlich ausgedrückt: Um an der Verlosung von Gedichtbändern und -band teilzunehmen, müssen Sie nicht selber dichten. Es gibt so viele Weihnachtsgedichte, die früher mal auswendig gelernt werden mussten, Texte von Weihnachts- oder Adventsliedern, die im Ohr haften oder auch kritische Gedichte zu

Warum haben Eltern keinen Beipackzettel von Sabine und Roland Bösel

Eins vorweg: Ich habe ein Problem mit Ratgeberbüchern, die Selbstanalyse und -behandlung „anbieten“.  Das Bild mit dem Beipackzettel fand ich aber interessant und habe das Buch des Therapeutenpaars Sabine und Roland Bösel ganz gern gelesen. Nur eben nicht als „Ratgeber“ für ernste therapiebedürftige oder sonstwie belastende Probleme, sondern eher als kleine Anregung für eigene Gedanken.

Blogwichteln 2013 – Fragologin bei der Leselust

Heute wurde über die Blogwichtel-Partnerschaften entschieden und zur Leselust kommt die Fragologin Tanja Finke-Schürmann, für die ich im beim Blogwichteln 2012 von Profi-Wissen aus etwas bloggen durfte. Eine tolle Sache – ich freu mich sehr.  Ach ja: Meinen Blogs bzw. mir wurden zwei Autorinnen zugelost: Pia Ziefle und Carola Wolff, für die ich was schreiben