Erna und die drei Wahrheiten von Anke Stelling

Ich weiß ja nicht, ob mir Erna als Freundin gefallen hätte. Anke Stelling hat da ein durchaus anstrengendes Kind in die literarische Welt gesetzt. Andererseits: Erna stöbert ständig in Wörterbüchern – zum Beispiel um herauszufinden, was  „Gemeinschaft“ und „gemein“ miteinander zu tun haben. Das mag ich ja durchaus. Was erzählt Anke Stelling? Erna lebt mit

Träumer von Volker Weidermann

Volker Weidermann holt einen Aspekt der Nachkriegszeit 1918 nah heran, den ich bisher nur als Nebensatz kannte. In den Biographien rund um die Familie Mann, die ich im Laufe der Zeit so gelesen habe, findet die Revolution in München tatsächlich nur am Rande statt. Was ich zu Thema 1914 las, endete in der Regel kurz

Wölfe ums Schloß von Joan Aiken

Dieses alte Schätzchen von Joan Aiken habe ich am Wochenende noch mal ausgegraben. Warum, das erzähl ich am Ende. Was erzählt Joan Aiken? Die Geschichte von Bonnie und Sylvia Green, denen es zwischenzeitlich echt schlecht ergeht: Bonnie ist die Tochter von Sir Willouhgby Green und und seiner kranken Frau. Für ihre Gesundheit planen die Eltern