Ur-Pippi von Astrid Lindgren

Nach der neuen Biographie über Astrid Lindgren im letzten Herbst habe ich begonnen, noch mal in meine alten Schätzchen zu gucken. Die Ur-Pippi erschien ja zum 100. Geburtstag ihrer Autorin im Jahr 2007 das erste Mal – es handelt sich um das zuerst abgelehnte Manuskript. Diese Ur-Pippi kommt wesentlich frecher daher als die uns bekannte

Mit dem kleinen Salamander durchs Jahr aus dem Haupt-Verlag

„Das Buch für von Natur aus neugierige Kinder“ lautet der Untertitel dieses Buchs aus dem Haupt-Verlag – so ist es dann auch aufgebaut: Nach Jahreszeiten sortiert werden hier verschiedene Tiere vorgestellt: Biber, Schwarzmilan, Specht, Graureiher, Bär oder Star. Bei jedem dieser Tiere ist die Vorstellung etwas anders: 24 Stunden im Leben des einen, Tagebucheintragungen eines

Ein Weihnachtsgeschenk für Walter von Barbara Wersba

Trotz des Begriffs „Leseratte“ ist Lesen unter Ratten keine gewöhnliche Fähigkeit. Anders bei Walter, dem Protagonisten dieser Geschichte: Er kam mit dieser Fähigkeit zur Welt und benannte sich selbst nach dem Autor Walter Scott – denn dessen Werke waren in Leder gebunden, als er sie auf der Müllhalde fand, also offensichtlich „was Besseres“. Das Leder

Die Zugvögel von Erika Mann

Der Fund vom ersten Band dieser kleinen Kinderbuchreihe von Erika Mann in Dellbrück war Anlass, das Buch selbst noch mal zu lesen. Wie in der Verlagsankündigung im Schneiderbuch zu lesen, besteht die Reihe aus vier Teilen. Sie schildern, wie Till Petersen ein Zugvogel wird, wie das Leben in diesem Knabenchor abläuft und – in den

Erika Mann beim Schneider-Verlag

100 Jahre wird der Schneider-Verlag alt und meine Meinung habe ich ja schon mal kundgetan. Nun habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich in unserem Bücherschrank in Dellbrück einen Band von Erika Mann fand, der dort publiziert wurde. Es handelt sich um den ersten Teil der Zugvögel-Geschichte, die ich ganz entzückend finde. Sie ist 1953