1815 von Thierry Lentz

Thierry Lentz stellt alle Protagonisten des Wiener Kongresses ausführlich vor – was mich dabei wirklich verblüfft hat: Alle Delegierten damals waren bis auf ein paar Ausnahmen noch ziemlich jung. Und so nimmt es nicht wunder, dass auch die amourösen Eskapaden der Minister, Sekretäre und Monarchen eine Rolle spielen, wenn Thierry Lentz das Geschehen von Herbst

Thema 1945 – steht quasi vor der Tür

Sie erinnern sich: Erste Bücher zum Thema „100 Jahre Erster Weltkrieg“ erschienen bereits im Herbst 2013. Bekanntestes Beispiel: „Die Schlafwandler“ von Christopher Clark. Ähnlich sieht es mit dem Ende des zweiten Weltkriegs aus, das sich nächstes Jahr zum 70. Mal jährt – auch da gibt es schon was 😉 Es wird dann eventuell zwei Rezensionsreihen

Krieg von Ian Morris

Das Buch von Ian Morris trägt einen provokanten Untertitel: „Wozu er gut ist“ – der Krieg nämlich. Gerade zur Zeit ein unpassender Gedanke beim Blick auf Syrien, Irak, Sudan und  – für uns näher dran – den Ostteil der Ukraine, nicht wahr? Was Ian Morris nun in seinem Buch macht, ist schon faszinierend: Er schreibet

Thema 1914: Der erste Weltkrieg von Bruno Cabanes und Anne Duménil

„Eine europäische Katastrophe“ lautet der Untertitel des von Bruno Cabanes und Anne Duménil herausgegebenen Bandes – es versammelt 72 Beiträge von neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Einzelne Ereginisse bilden den Ausgangpunkt für die knappen Artikel, die jeweils einen Aspekt des Kriegs behandeln: Frauen als Kämpferinnen oder als Opfer, Auswirkung des Kriegs auf die Kunst oder auf

Verschwundene Reiche von Norman Davies

Etrurien – schon mal gehört. Tolosanisches Reich – nie gehört. Savoyen – doch ja, da klingelt was. UdSSR – klar. Ruthenien – klingt nach einem Agentenroman aus den 20ern. Das alles sind verschwundene Reiche. Sie alle lagen in Europa. Norman Davies‘ Buch trägt den Untertitel: Die Geschichte des vergessenen Europa. Insgesamt 15 „Verschwundene Reiche“ stellt