Eine Liebe in Blackmoore von Julianne Donaldson

Wie schon in „Sommer auf Edenbrooke“ hat Julianne Donaldson mit „Eine Liebe in Blackmoore“ vor allem eine moderne Protagonistin in historischem Gewand gezeichnet. Kate Worthington hat einen sehr entschiedenen Charakter – und will Kate genannt werden, nicht Kitty. Erst mal denke ich als Leserin „Gut, das ist ihr zu kindlich“ – doch im Laufe der

Cox oder Der Lauf der Zeit von Christoph Ransmayr

Zu meiner Schande sei es gesagt: Ich kannte bisher nix von Christoph Ransmayr. Aber jetzt! Im Rahmen dieses Buchvorstellungsabends, an dem ich „Herr Müller …“ von Ewald Arenz vorstellen durfte, bekam auch „Cox oder Der Lauf der Zeit“ eine Bühne. Worüber schreibt Christoph Ransmayr? Christoph Ransmayr hat analog zu dem echten Uhrmacher James Cox aus

Maike Claußnitzer im Interview

Maike Claußnitzer ist eine liebe Kollegin, die sich immer wieder als kundige Kommentatorin in meinem Blog betätigt – ich freu mich immer sehr über ihre Anmerkungen. Sie ist aber auch Autorin und ich habe im Spätherbst ihr Buch „Rattenlied“ gelesen. Das fand ich so faszinierend, dass ich bis 2 Uhr nachts dran blieb. Vor einiger

Der irische Löwe von Annelie Wendeberg

„Der irische Löwe“ – was kann ich mir darunter vorstellen? Annelie Wendeberg steigt mit diesem historischen Krimi in die Slums von London Ende des 19. Jahrhunderts. Der männliche Part des Ermittlerduos ist ein irischer Einbrecher von hünenhafter Gestalt und mit roter Mähne. Er heißt Garret. Der weibliche Part heißt Anna, lebt im Slum, ist als