Länger als sonst ist nicht für immer von Pia Ziefle

rp_Bild-Unterhaltung-150x15011.jpgIm Klappentext ist von drei Kindern die Rede: Ira, Lew und Fido – Pia Ziefle lässt uns vor allem durch den Blick von Ira und Lew in die Geschichte der drei eintauchen. Und durch den Blick von Evi und Cornelius, die beiden Alten, die die Kindheit von Ira und Fido begleitet haben. Puzzleartig fügt sich im Laufe des Romans ein Bild zusammen, das Bild von Kindheiten voller Verletzungen und Zauber, vom Erwachsenwerden mit einem großen Rucksack negativer Erfahrungen. Dabei aber verliert keiner von den dreien völlig den Lebensmut.

Pia Ziefle erzählt keine “Von A nach B”-Geschichte, sondern lässt Vergangenheit und Gegenwart ineinander fließen, zeigt die Momente, wo im Einen das Andere spürbar wird. Und wechselt dabei immer  wieder die Perspektive, von ira zu Lew, zu Evi und – kursiv abgesetzt – zu Cornelius. Kleine Andeutungen sind im Text  versteckt, die sich später als wesentlich erweisen.

Ich fand es nicht schlimm, dass ich die nicht immer direkt mitbekommen habe, denn das Faszinierende an der Erzählweise von Pia Ziefle ist, dass sie fast schwebend Stimmungen erzeugt. So kann ich mich in die Geschichte ziehen lassen, den Erinnerungen und Nachsinnereien von Lew und Ira folgen und dabei erkennen, dass das Leben nicht geradlinig ist.

Enrico Pollastrini - Il gioco della buchetta

Kinderspiele – auch sie sind Teil der Geschichte von Pia Ziefle

Worin bestehen die Verletzungen, wollen Sie wissen? Hm, ohne zu viel verraten zu wollen: Eltern, die ihre Kinder lieben, sind nicht immer so verlässlich, wie Kinder das suchen und brauchen. Und das kann sehr unterschiedlich aussehen: Eine Mutter, die ihr Kind nicht liebt, ein Vater, der seine Tochter sehr liebt und auf Distanz hält, Eltern, die auf einmal verschwunden sind, eine Mutter, die irgendwann weggeht.

Verschiedene Lebensumtände prägen den Geschichten der drei ihre Stempel auf: Serbien als Herkunftsland, die DDR mit ihrer Einstellung gegenüber Republikflüchtlingen, eine westdeutsche Kleinstadt

Sie sehen: Das ist keine Mal-eben-Durchlesen-Lektüre. Es ist ein Buch der leisen Töne, die Aufmerksamkeit fordern und die einen Sog entwickeln, wenn man sich auf sie einlässt.

Pia Ziefle.: Länger als sonst ist nicht für immer, Arche Verlag, Zürich, 2014, ISBN: 9783716027158

Related Posts