Gedichte hier – nur gemeinfreie Texte

rp_Bild-hauptsache-Lyrik-300x2431-150x1501111111111111.jpgIn der Advents- und Weihnachtszeit fiel mir auf, dass das Schlagwort “Fliege Frieda” sehr häufig angeklickt wurde – wahrscheinlich  in der Hoffnung, das beliebte Gedicht von James Krüss hier zu finden. Doch da James Krüss erst 1997 gestorben ist, sind seine Texte noch (über 40 Jahre) urheberrechtlich geschützt.

Sie zugänglich zu machen, dazu bedarf es einer Erlaubnis der Rechteinhaber. Da mir die nicht vorliegt, lass ich es lieber. Das gilt auch für jede Menge anderer Texte, die ich Ihnen gern präsentieren würde – besonders Gedichte von Mascha Kaléko, Erich Kästner und moderneren Autorinnen.

Ähnlich wie bei der Sache mit den Buchcovern  (hier gibt es inzwischen die Regelung, dass die Verlage meistens die Coverabbildungen für Bloggerinnen zur Verfügung stellen – aber ich bleib bei meinen Rubrikenbildchen 😉 ) ist die Gefahr groß, deswegen abgemahnt zu werden. Und so halte ich mich beim Verbreiten von Jahrezeit- und anderen Gedichten an die Formel “Sicher ist sicher” und verwende ausschließlich Texte von Menschen, die bereits 70 oder mehr Jahre tot und deren Texte somit “gemeinfrei” sind.

Übrigens gibt es eine Velagsseite, auf der das Gedicht zur Fliege Frieda als PDF einsehbar ist – bitte sehr, hier! Da es sich um einen Verlag handelt, gehe ich davon aus, dass die rechtliche Seite der Sache geklärt ist.

Buchcover – im Blog lieber nicht

Liebe Leselustige,

vielleicht ist es Ihnen aufgefallen, dass ich für ein paar Tage Buchcover in meinen Rezensionen hatte. Die vermitteln ja einen ersten Eindruck, machen das Buch fürs Stöbern im Buchladen leichter erkennbar und bringen ein bisschen Farbe ins Spiel. Davon bin ich heute nach der Lektüre dieses Artikels – Dank an den Texttreff dafür! – wieder abgerückt. Für jeden Titel die Zustimmung des Urhebers einzuholen, ist dann doch ein bisschen viel Aufwand. Und die Gefahr der Abmahnung ist mir zu groß. Der Rowohlt-Verlag erlaubt die Verwendung der Coverabbildungen unter bestimmten Bedingungen – ich finde es aber schwierig, wenn dann einige Bücher mit, andere ohne Buchcover rezensiert werden.

Ich überlege jetzt, ob ich für jede Rubrik ein eigenes kleines Bild erstellen soll  – ohne erkennbare Cover oder andere urheberrechtlich geschützte Elemente – oder es bei meinem Favicon, dem aufgeschlagenen Buch aus meinem Logo, belassen soll.

Buch mit Kölner Dom

Was meinen Sie?