Gott ist kein Zigarettenautomat von Matthias Gerhards

Ein Erstlingsroman mit ungewohntem Einstieg: Big Bang – und was sich daraus entwickelt. Besonders in dem Gebiet, das Mitte der 80er als Braunkohletagebaugebiet von seinen Einwohnern verlassen werden musste. Mitten drin der 14jährige Thomas Sieben. Der Bruder wird tot im Bach gefunden, die Schwester geht eigene Wege, die Mutter ist eine alkoholkranke Messie-Frau und der Vater schon vor Jahren verschollen. Thomas kennt nur Kampf: gegen Missachtung, gegen „Glatzen“ und vor dem Sozialamt den endlosen Kampf mit der Behörde um das Geld für die Familie. Der Tod des Bruders bringt alles durcheinander und gegen Ende steht Thomas völlig allein am Rand des Tagebaus und überlegt, zu springen. Weiterlesen