Verschwundene Reiche von Norman Davies

Verschwundene Reiche von Norman Davies

Etrurien – schon mal gehört. Tolosanisches Reich – nie gehört. Savoyen – doch ja, da klingelt was. UdSSR – klar. Ruthenien – klingt nach einem Agentenroman aus den 20ern.

Das alles sind verschwundene Reiche. Sie alle lagen in Europa. Norman Davies‘ Buch trägt den Untertitel: Die Geschichte des vergessenen Europa. Insgesamt 15 „Verschwundene Reiche“ stellt er vor. Es gbt aber viel mehr: Im Nachwort weist er auf eine englische Wikiepdiaseite für verschwundene Reiche hin, die 207 davon für Europa auflistet – das sei noch zu niedrig gegriffen, meint er. Wenn man mal schaut, wie viele Duodezfürstentümer allein in Deutschland verschwunden sind, kann mans fast glauben 😉

Das Buch ist gut geeignet, um ein bisschen zu stöbern. Alle Beiträge folgen demselben Muster:

  • Im ersten Teil stellt Davies die Region vor, wie sie heute aussieht;
  • dann folgt ein Abriss der Geschichte und
  • in einem dritten Teil die „Nachwirkung“ – also, was heute noch davon bekannt ist. manchmal finden sich in überlieferten alten Texten noch „unbewusste“ Erinnerungspartikel.
Von mnachen der verschwundenen Reiche blieben noch nicht einmal Ruinen. Foto: Gila Hansen/pixelio.de
Von manchen der verschwundenen Reiche blieben noch nicht einmal Ruinen. Foto: Gila Hansen/pixelio.de http://www.pixelio.de/

Obwohl die vorgestellten Reiche unterschiedlich lange existierten, variieren die Beiträge darüber in der Länge nicht so wahnsinnig – alle liegen zwischen 40 und 70 Seiten.

Norman Davies schreibt mit leichter Hand, unterhaltsam und fundiert. Beispiel gefällig? Bitte sehr:

Estland, Litauen und Lettland wurden 1940  von der Sowjetunion besetzt und in die UdSSR eingegliedert. Aber sie wurden nicht vollständig verdaut. Fünfzig Jahre später kamen sie, wie Jonas in der biblischen Erzählung, wieder hervor aus dem Bauch des Wals, nach Luft schnappend, aber unversehrt. (S. 815)

Da er selber natürlich nicht alle diese Reiche als Spezialgebiet haben kann, führt er in den Anmerkungen viel Literatur an – noch so was zum Stöbern 😉 . Internetadressen mit spannenden Inhalten anzugeben, ist bei ihm selbstverständlich. Lobenswert!

Für historisch Interessierte ist das Buch eine Fundgrube – Gesprächsstoff garantiert. Mir hat es gut gefallen – und sicher werden wir alle im Haus da gelegentlich ein bisschen blättern.

Norman Davies: Verschwundene Reiche. Die Geschichte des vergessenen Europa, deutsch von Karin Schuler, Norbert Juraschitz, Hans Freundl, Helmut Dierlamm und Oliver Grasmück, Theiss Verlag, Darmstadt, 2013, ISBN: 9783806227581

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere