Urban Yoga von Amiena Zylla

Urban Yoga von Amiena Zylla

Also hier fühle ich mich absolut nicht als Zielgruppe – mittleren Alters und weder rank noch schlank, wie ich nun mal bin. Aber Amiena Zylla hat trotzdem 😉 ein gutes Anleitungsbuch für Yoga-Interessierte geschrieben, die sich von einem Yoga in Form von, wie sie etwas spöttelt „Sitzen im Rauchqualm von Räucherstäbchen, „Om“ singen, indische Flatterklamotten und Wollsoscken“ nicht angesprochenn fühlen. Hippe Namen kommen ins Spiel – Yoga-Menschen wie Madonna, Lady Gaga z. B.; was sie vermittelt ist hip und in und klamottentechnisch als andere als altbacken. Und die Fotos haben was – urbane Umgebung als Übungs“raum“. Es gibt aber auch immer die Option, das Ganze zu Hause zu machen (meine Option 😉 )

Amiena Zylla bringt aber nicht nur – dazu gleich mehr – ansprechende Körperübungen in hippem Gewand daher, sondern vermittelt – ebenfalls an die urbane Umgebung angepasst – ein paar Basics, die ebenfalls zu Yoga gehöre: Achtsamkeitsübungen, Gedanken zu einer bewussten Lebenshaltung. Einiges davon findet sich dann auch in den Beschreibungen der Übungen wieder – Amiena Zylla verknüpft die Ebenen gut miteinander.

Hauptsache sind trotz allem die Anleitungen, um mehr Beweglichkeit zu erlangen, fitter zu werden und auch mal abzuschalten. Wie in ihren Videos nutzt Amiena Zylla eine direkte, zugewandte und etwas mit Anglizismen und anderen trendsprachigen Elementen gewürzte Sprache, zumindest in den „Anmoderationen“; die Anleitungen selber sind nüchtern und klar (okay, ein paar Ausrufe darin, zur Motivation …). Alle Haltungen und Übungen haben englische Titel – allerdings ergänzt Amiena Zylla ggf. auch die klassischen Yoga-Namen in Klammern. Besondere Herausforderungen sind die Übungen, die auf einem „Rollbrett“ – ja, ich weiß: Board – ausgeführt werden sollen – eigentlich ganz einfache Sachen, wenn da nicht der fahrbare Untersatz wäre …

Halasana Yoga
Der „Pflug“ aus der Rishikesh-Reihe, Joseph RENGER, Halasana, CC BY-SA 3.0
Schön finde ich die Möglichkeit, sich einzelne Sachen rauszusuchen und zu experimentieren. Neben den Einzelübungen bietet Amiena Zylla auch „Flows“, also kombinierte Bewegungsabläufe – Alternativen zu Sonnengruß und Rishikesh-Reihe, mit denen ich damals mal ins Yoga gestartet bin (das ist echt schon über 20 Jahre her …).

Da ich wegen der Sprache ein bisschen unsicher war, habe ich einen Verteter der Zielgruppe gebeten, sich das Buch unter diesem Aspekt mal anzuschauen. Reaktion: Was soll da  besonders sein? Alles easy.

Amiena Zylla: Urban Yoga. Finde Deine Übungen zum Auftanken und Runterkommen, Gräfe und Unzer Verlag, München, 2016, ISBN: 9783833848162

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere