Thema 1914: Der erste Weltkrieg, 101 Fragen von Gerd Krumeich

Thema 1914: Der erste Weltkrieg, 101 Fragen von Gerd Krumeich

Was für eine Wissensfülle auf rund 150 Seiten! Gerd Krumeich beantwortet hier kurz, pointiert und kenntnisreich 101 Fragen rund um den ersten Weltkrieg. In sieben Kapitel aufgeteilt kommen Themen zur Waffentechnik und zur Struktur von Heeren ebenso zur Sprache wie Propagandastrategien, die in England und Frankreich völlig anders aussahen als in Deutschladnd. Er geht der Wortgeschichte vom „Bombardieren“ nach, schreibt über die Pferde, die einen Großteil der Lasten ins Kampfgebiet transpotierten, kommentiert die technischen Entwicklungen. Auch für uns eher abgelegene Fragen z. B. nach dem ANZAC Day kommen vor, oder was DADA mit dem ersten Weltkrieg zu tun hat. Jeder Beitrag ist ein in sich geschlossenes Ganzes von maximal zwei Seiten.

Hier ist ein Fachmann am Werk, der es versteht, spannende Fragen in überschaubarer Form zu beantworten – ideal für einen schnellen Überblick. Gerd Krumeich hat schließlich an der Enzyklopädie Erster Weltkrieg mitgewirkt, sich ausführlich mit der Juli-Krise auseinandergesetzt und hat am Aufbau des Historial de Grand Guerre mitgearbeitet.

Ententecordiale
Idealisierte Waffenbruderschaft von England und Frankreich auf einem Propagandaplakat von 1914 – die eRealität sah anders aus.
Was es in diesem Büchlein nicht gibt: Eine lange Literaturliste, Fußnoten oder Anmerkungen – Gerd Krumeich nennt höchstens mal einen Namen in Klammern; nähere Informationen zu erlangen, ist dann die Aufgabe der Leserin. Im letzten Abschnitt (Frage 101) gibt er selber Tipps, wie man weitere Literatur zum Thema finden kann. Ziel ist eben der schnelle Einstieg, der knappe Überblick, die Möglichkeit, bei einer akuten Frage schnell eine Antwort zu geben. So habe ich das Buch von A-Z gelesen; ich kann es aber auch parat halten, um gelegentlich einen Einzelaspekt nachzuschlagen.

Ich bin von diesem Band wirklich sehr angetan.

Gerd Krumeich: Der este Weltkrieg. Die 101 wichtigsten Fragen, C. H. Beck Verlag, München, 2014, ISBN: 973406659416

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere