Das Fest der kleinen Wunder von Ulrike Renk

Ein Weihnachtsmärchen aus Ostpreußen – von der Krefelderin Ulrike Renk. Das schmale Bändchen ergänzt ihre Ostpreußen-Saga um die Familie auf Gut Fennhausen; das hab ich aber erst am Ende im Nachwort gelesen. Mich hat ja der ostpreußische Aspekt und das vorweihnachtliche Flair angesprochen.

Was erzählt Urike Renk?

Sie schildert den Spätherbst und Winter 1925 – bis Weihnachten – auf Gut Fennhausen. Weiterlesen

Dornenjahre von Eva-Maria Bast

rp_Bild-historisches-300x1993-300x199.jpgHier nun bringt Eva-Maria Bast die Geschichten um Sophie, Johanna und Luise zu Ende. Und wie die Zeitläufte, in die sie ihre Protagonistinnen gesetzt hat, erwarten lassen, sind es nicht unbedingt Happy Endings für die einzelnen Frauen.

Nach einer Einführung in die bisher erzählten Geschichten beginnt Eva-Maria Bast mit einem emotionalen Schwergewicht: Eine Tochter findet nach rund 70 Jahren ihre Mutter wieder. Die Mutter ist Susanne, die Tochter Johannas und ihre Erzählungen geben nun Aufschluss über vieles, was in dieser weit´verzweigten Familie geschehen ist. Melissa und Mia haben sie in Paris gefunden. Weiterlesen

Quiz zu Thema 1914 – Auflösung von Teil III

So, nun spanne ich Sie nicht länger auf die Folter und Sie bekommen nun die Antworten zum dritten Teil meines Quiz zu Thema 1914:

Frage 1: Wie kamen die Deutschen in Ruf, kulturlose Zerstörer zu sein?

Da die Deutschennach den Erfahrungen des Kriegs von 1870/71 in jedem Widerstand Freischärler am Werk sahen, setzten sie in Belgien auf Repressalien gegen die Zivilbevölkerung – u. a. wurde die Stadt Löwen zerstört; neben den Toten wurde in den anderen Ländern v. a. der Brand der Universitätsbibliothek als “Kulturgreuel” verstanden. So fiel die Rede Wilhelms II aus dem Jahr 1900 über deutsche Soldaten, die wie die Hunnen agieren sollten, um sich Respekt zu vershaffen, auf Deutschland zurück: In Großbritannien hießen die Deutschn nur noch  Hunnen.

Frage 2: Mit welchen unorthodoxen Mitteln wurden französische Soldaten zum Kampfgeschehen gebracht?

Die Geschichte ist eigentlich zu malerisch: Taxis wurden für den Truppentransport requiriert – die “taxis de la Marne“!

Frage 3: Wo fand die Schlacht bei Tannenberg tatsächlich statt und warum heißt sie, wie sie nun mal heißt?

BattleOfTannenberg2

Schlachtbewegungen der Schlacht, die unter dem Namen Tannenberg berühmt wurde.

Das Zentrum der Schlacht im August 1914 im Ostpreußen lag eigentlich bei Hohenstein, aber Hindenburg wollte eine Scharte aus dem Mittelalter auswetzen und legte Tannenberg als Ortsbezeichnung fest.

Und nun zur Verlosung:

Martin war heute schon früh aktiv und hat die drei Gewinner gezogen:

Oliver H. aus Wien erhält:

Nicolas Wolz: “Und wir verrosten im Hafen”. Deutschland, Großbritannien und der Krieg zur See 1914-1918, dtv

Archeopterix wurde Cabanes, Bruno; Duménil, Anne (Hg.): Der Erste Weltkrieg. Eine europäische Katastrophe. zugelost.

Johnjoe (auch hier liegt die Adresse vor) darf sich auf Gunnar und Florian Dedio: 14. Tagebücher des Ersten Weltkriegs. Farbfotografien und Aufzeichnungen aus einer Welt im Untergang freuen.

Wie Sie feststellen konnten, wenn Sie das Quiz verfolgt haben: Es gibt Namen, die immer wieder vorkommen – es wurde einfach nicht so viel mitgemacht, wie ich es erhofft habe. Und deshalb werde ich – entgegen meiner Ankündigung – die Quiz-Reihe hier und jetzt beenden. Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben!