Minnelyrik im modernen Gewand

Aber nicht nur. Die Originale sind auch drin. Tristan Marquardt und Jan Wagner haben Dichterinnen und Dichter unserer Tage angefragt, ob sie wohl Minnelyrik in modernes Deutsch übertragen wollen. Sie wollten. Und wie! Was habe ich gemacht? Ich habe nach der Lektüre des informativen Vorworts zur Kunst und Geschichte der Minnelyrik sofort nach hinten geblättert

Gedicht zum Tag – Tränen des Vaterlandes von Andreas Gryphius

  Tränen des Vaterlandes Wir sind doch nunmehr ganz, ja mehr denn ganz verheeret! Der frechen Völker Schar, die rasende Posaun Das vom Blut fette Schwert, die donnernde Karthaun Hat aller Schweiß, und Fleiß, und Vorrat aufgezehret. Die Türme stehn in Glut, die Kirch‘ ist umgekehret. Das Rathaus liegt im Graus, die Starken sind zerhaun,

Blogger schenken Lesefreude – schreiben Sie doch mal ein Gedicht

Wie in der Ankündigung für die diesjährige Aktion schon angedeutet, wollte ich mir 2016 für  Blogger schenken Lesefreude was Besonderes einfallen lassen – und was liegt bei einem  (naja, etwas vernachlässigten …) Schwerpunkt mit dem Namen „Hauptsache Lyrik“ näher, als ein kleiner Gedichtwettbewerb? Es gibt so viele Gedichtformen: Gereimtes und Ungereimtes, feste Formen wie Sonett

Hauptsache Lyrik: Was sind Lyrics?

Mit welchen Radiohits sind Sie denn so aufgewachsen? Einer meiner Favoriten als Kind war „Ein Student aus Upsalalalala“ – Sie können sich nicht vorstellen, wie erstaunt ich war, als man mir sagte, eine Stadt dieses merkwürdigen, singbaren Namens existiere tatsächlich (naja, zumindest ohne die zusätzlichen „lalas“). An den Text erinnere ich mich heute sogar teilweise

Hans Bender und seine Vierzeiler

Gestern starb Hans Bender – ein trauriger Anlass, sich noch einmal in seine vierzeiligen Kurzgedichte zu vertiefen. Lakonisch, klare Sprache, klare Bilder. Ja, diese Gedichte sind leicht verständlich. Sie zaubern ein Lächeln ins Gesicht. Zum Beispiel das hier :   Junger  Dichter Er schreibt nicht nur, er gibt schon den Vorlass nach Marburg. Der wird