Urban Yoga von Amiena Zylla

rp_Bild-Sachbücher-150x1501111111-150x15011-150x150111.jpgAlso hier fühle ich mich absolut nicht als Zielgruppe – mittleren Alters und weder rank noch schlank, wie ich nun mal bin. Aber Amiena Zylla hat trotzdem 😉 ein gutes Anleitungsbuch für Yoga-Interessierte geschrieben, die sich von einem Yoga in Form von, wie sie etwas spöttelt “Sitzen im Rauchqualm von Räucherstäbchen, “Om” singen, indische Flatterklamotten und Wollsoscken” nicht angesprochenn fühlen. Hippe Namen kommen ins Spiel – Yoga-Menschen wie Madonna, Lady Gaga z. B.; was sie vermittelt ist hip und in und klamottentechnisch als andere als altbacken. Und die Fotos haben was – urbane Umgebung als Übungs”raum”. Es gibt aber auch immer die Option, das Ganze zu Hause zu machen (meine Option 😉 ) Weiterlesen

Pilates von Amiena Zylla

Ja, auch Bücher über Sport können Lesefreude bescheren. Amiena Zylla ist Coach für Pilates und Yoga. Bei Youtube gibt es Videos, in denen sie Übungen anleitet – z. B. beim HappyandFitPilates-Kanal. Ich hab da selber so ein oder zwei Filmchen gebookmarkt, wenn mich mein Nacken zu sehr zwackt 😉

Deshalb hat es mich interessiert, wie ein Buch von ihr daher kommt. Es sei gleich vorweg gesagt: So beredt sie in ihren Film-Anleitungen ist – in Sachen Schriftsprache verlässt sie sich auf Profis und arbeitet mit der Texterin Gesa Füßle zusammen.  Bei allen übungen gibt es so ein Kästchen mit den wichtigsten Informationen  – gern auch mal in Versform … (Aber spätestens seit unsere Familie seit den 70er Jahren einen Vers von Gärtner Pötschke – so ein Samen- und Pflanzenhändler – immer wieder zitiert, weiß ich, dass nichts besser im Gedächntnis haftet als ein Vers.)

Ansonsten: Das Buch wirkt frisch und aufgeräumt. Im Gegensatz zur Ansprache auf dem Video-Kanal werde ich hier gesiezt – sehr angenehm! Die Kleidung von Amiena Zylla signalisiert, wohin die vorgestellten Übungen gehören:

  • Hose in Pink: Anfänger
  • Top in Hellblau: Warm-up- und Cool-Down-Übungen rp_Bild-Sachbücher-150x1501.jpg
  • Top in Petrol: Fortgeschrittene

Die zentralen Bereiche: Bauch, Rücken, Beine und Po sowie Schultern, Arme Brust haben je ein Kapitel; dann kommen noch Pilates-Übungen mit “Zusatzstoffen” wie Wasserflaschen, Strumpfhose und Stuhl sowie einige 5-Minuten-Programme.

Ich bin ja der Meinung, dass gerade Pilates eine Übungsform ist, bei der man auch mit echten Trainern zu tun haben sollte – zumindest aber mal gehabt haben sollte. Mit ein paar Erfahrungen im Hintergrund kann dann ein solches Buch durchaus für den “Hausgebrauch” sinnvoll sein.

Amiena Zylla: Pilates. Ein Übungsprogramm für mehr Kraft und Balance, München, blv, 2014, ISBN: 9783835412552