Thema 1914: Die letzten Tage der Menschheit von Karl Kraus und Anton Holzer

Der Optimist: Es ist gewiß gefährlich, wenn Kinder mit Granaten spielen. Der Nörgler: Und die Erwachsenen, die desgleichen tun, hüten sich nicht einmal, mit Granaten zu beten! Ich hab ein Kreuz gesehen, das aus einer verfertigt war. (Die letzten Tage der Menschheit (1. Akt,, 29. Szene), S. 52) So was fällt nur einem Dichter ein?

Thema 1914: Der erste Weltkrieg von Manfried Rauchensteiner

Die Titelergänzung des Buchs nennt den Schwerpunkt: „und das Ende Habsburger Monarchie 1914-1918“. Auch dieses Buch ist schon mal erschienen; „Der Tod des Doppeladlers“ hieß es damals, aber Manfried Rauchsteiner hat das Werk umfassend überarbeitet und erneuert – es ist auf der Höhe der Zeit. Rund 1000 Seiten lang befasst sich der Autor mit dem

Thema 1914: Der erste Weltkrieg von Bruno Cabanes und Anne Duménil

„Eine europäische Katastrophe“ lautet der Untertitel des von Bruno Cabanes und Anne Duménil herausgegebenen Bandes – es versammelt 72 Beiträge von neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Einzelne Ereginisse bilden den Ausgangpunkt für die knappen Artikel, die jeweils einen Aspekt des Kriegs behandeln: Frauen als Kämpferinnen oder als Opfer, Auswirkung des Kriegs auf die Kunst oder auf