Gedicht zum Tag – Über den Unbestand des Ruhms von Anna Louisa Karsch

Ueber den Unbestand des Ruhms An die Frau G.R.B. 1763. Sollt‘ ich, vom Stolz verblendet, glauben, Daß mich einst loben wird die spätgeborne Welt? Sprich, Freundin! ob Dir noch das Muster an den Hauben Der Aeltermütter wohlgefällt? Im Putz und Hausrath herrscht die Mode, Sie herrscht nicht minder in dem Reich der Wissenschaft; Der Kenner

h. c. artmann in „Zur Nacht, 30.5.1968

Schon im Buch zu „Zur Nacht“ steht der Verweis, der Text, den h. c. artmann am 30.5.1968 gelesen hat, sei bisher – also bis 1970 – unveröffentlicht. Und im Inhaltsverzeichnis seiner gesammelten Prosa von 2015 findet sich keine entsprechende Überschrift … h. c. artmann (ich passe meine Rechtschreibung seiner Schreibweise seines Namens an) las diesen