LitBlog Convention am 4.6.2016 in Köln

LitBlog Convention am 4.6.2016 in Köln

Gestern also gabs die erste LitBlog Convention in  Köln, ausgerichtet von den Verlagen BasteiLübbe, DuMont-Buch- und DuMont-Kalenderverlag sowie von KiWi. Unter #lbc16 wurde dazu auf Twitter live berichtet.

Es gab ein buntes Programm der Verlage zu verschiedenen Aspekten des Bücherlebens

Fünf Räume und vier Stunden - 19 Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen
Fünf Räume und vier Stunden – 19 Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen bei der LitBlog Convention

Als erstes habe ich der charmanten Vea Kaiser beim Gespräch mit Herrn Joppich, ehemals Vertriebsleiter bei KiWi, zuhören dürfen, wie es denn war mit dem Schriftstellerin-Werden.

Meine zweite Session war bei Aleksandra Eracovic – sie erzählte von der Arbeit in einer Lizenzabteilung; auch hier ist das Wichtigste der Kontakt zu Leuten in den Verlagen anderer Länder, an die man Bücher eigener Autorinnen verkaufen möchte.

Besonders nett fand ich die simulierten Cover-Konferenzen, die Imke Schuster und Antonia Marker vom DuMont-Buchverlag veranstalteten, um uns zu demonstrieren, wie Buchcover entstehen; erinnerte mich stark an den Film über John von Düffel und sein Buch „Houwelandt“ – die Entscheidung über das Cover nimmt da beträchtlichen Raum ein.

Als letztes habe ich mir dann Aufschlüsse über das Schreiben von Bestsellern durch Frank Schätzing im Gespräch mit Helge Malchow von KiWi erhofft und musste gleich zu Beginn sehr lachen, denn Frank Schätzing lobte an seinem Verleger dessen Gespür für Qualität – so ein hübsches Eigenlob 😉 Klar wurde: Ob ein Erstling ein Bestseller wird, kann man nicht sicher vorhersagen, aber es gibt ein paar Kriterien, die es wahrscheinlich machen. Wer dann schon mal einen geschrieben hat, hat gute Chancen auf einen zweiten. Den beiden zuzuhören war durchaus unterhaltsam; und wenn es auch immer etwas gedauert hat, bis der Kern einer Frage beantwortet war – beantwortet wurde sie.

Bei allen Veranstaltungen, die ich besucht habe, gab es durchaus nicht nur Vorträge, sondern auch Fragen und Diskussionen; der Schwerpunkt lag aber zumindest bei „meinen“ Veranstaltungen auf Informationen für Bloggerinnen (und das war ja auch das, was ich da abholen wollte).

Austausch unter Bloggerinnen gab es auch, dazu nur zwei Anmerkungen:

  • Ich freu mich auf September, wenn „Kopfkantine“ an den Start geht – ich werde mir nach meinem dann stattgehabten Urlaub anschauen, was aus der Idee geworden sein wird.
  • Ich hab zwei Frauen von Das Debüt  kennengelernt – ein spannendes Konzept, bei dem eben Debütromane vorgestellt werden. Debüt-Autorinnen und -Autoren werden zu Lesungen eingeladen. und dann gibt es auch noch einen Preis, den die Bloggerinnen verleihen – sehr umtriebig und engagiert. Chapeau.

Insgesamt ein informativer Tag – wenns so eine LitBlog Convention noch mal geben sollte, bin ich gern wieder dabei.

Bisher gibt es noch keine Kommentare

  • Maike

    5. Juni 2016 at 10:40 Antworten

    Das klingt nach einem spannenden und aufschlussreichen Tag. Danke für den Bericht darüber!

Einen Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere