Es war einmal – meine erste Website

Es war einmal – meine erste Website

Nur noch von historischem Interesse – seit dem 9.2.2019 hat die Leselust ein völlig neues Gewand. Heike Baller, 10.2.2019.

Bei Ikiru hat Anne Mühlbauer eine Blogparade dieses Namens ausgerufen und ich finde, sie passt so schön zu meiner dritten – also dieser – Website, denn: Was Sie da im Hintergrund sehen, war schon bei der ersten Profi-Wissen-Seite der Hintergrund!

Die Seite war selbst wie ein Buch aufgebaut – auf der Startseite sah man auch genau das:

Das war die Startseite - ein zugeklapptes Buch
Das war die Startseite – ein zugeklapptes Buch

Mein „Logo“ für Briefpapier und Visitenkarten war damals das, was auf dem Buch zu sehen ist: „Profi-Wissen“ und die Punkte „Bibliographieren, Recherchieren, Lektorieren, Korrigieren“ entweder mit der Grafik verbunden oder als Zeile darunter.

Die Menüpunkte hatten etwas altmodisch anmutende Bildchen (Icons heißt das, ich weiß) – alles in allem war das Design sehr konkret. Einschließlich der Flecken auf dem Papier:

Home-Seite von Profi-Wissen im Jahr 2005. bitte beachten. Die Menüleiste ist - schon! - rechts.
Home-Seite von Profi-Wissen im Jahr 2005. Bitte beachten. Die Menüleiste ist – schon! – rechts.

Das passte da auch noch besser zu dem, was ich machte, denn Anfang des Jahrtausends *scnr* war der Gang in die Bibliothek noch wesentlich häufiger nötig, wenn ich für meine Kundinnen Informationen zusammentrug. Die Informationsfülle im Netz hat in den letzten acht Jahren eine rasante Entwicklung durchlaufen. Aber nach wie vor „gehe ich für Menschen in die Bibliothek , die keine Zeit haben, es selbst zu tun“. Wenn auch sehr viel „im Internet“ parat steht – „alles“ ist es nicht. Was eine Bibliotheksliebhaberin wie mich freut  😉

Meine Profi-Wissen-Seite hat sich im Lauf der Zeit geändert – erst kam das sehr konkrete Design weg, dann kam Ende 2011  eine völlig neu gestaltete Seite – mit integriertem Blog. Neben Recherchetipps und Bibliotheksvorstellungen nahmen nach einiger Zeit Buchbesprechungen einen immer breiteren Raum ein – da lag der Gedanke an ein eigenes Literaturblog nicht fern.

Als wir Anfang des Jahres nun die Idee zu diesem Literaturblog entwickelten, haben wir uns für den „alten“ Hintergrund entschieden: Das Grün passte, Buchrücken sind für ein Literaturblog durchaus passend – und gefallen tut uns das Design nach wie vor.

5 Comments

  • Andrea

    27. Mai 2013 at 8:43 Antworten

    Spannende Blogparade. Mache ich vielleicht auch noch mit. Aber meine erste Seite war längst nicht so professionell wie deine. Ich habe den Code händisch programmiert in html, somit war die Seite seeehr schlicht 😉 Ist aber auch schon lange her, 10 Jahre. (Der Hintergrund hier ist übrigens wirklich sehr schön!)

    • Heike Baller

      27. Mai 2013 at 17:04 Antworten

      Danke, Danke – ich reich die Blumen gern an meine Webfrau weiter. Im Ernst, allein kann ich sowas gar nicht. Deshalb „Chapeau“, wenn Du das selber angehst.

  • Alex L

    27. Mai 2013 at 20:00 Antworten

    Hallo,
    bei dieser interessanten Blogparade habe ich ebenfalls mitgemacht und finde es interessant zu wissen, wie die Anfänge der Webmaster so waren und womit man sich dabei beschäftigt hat. Meine erste Webseite war gleich ein Blog bei Blogger.com, wo ich dann ein Jahr lang geblieben war. Danach zog ich aber ein selbsgehostetes Blog vor und zog demnach mit allen Inhalten um.

    • Heike Baller

      28. Mai 2013 at 7:47 Antworten

      Tja, „Webmaster“ ist nicht die passende Bezeichnung für mich – da hab ich eine Fachfrau, die das alles für mich anwenderfreundlich einrichtet. Ich bin von Anfang an mit selbst einer gehosteten Website unterwegs.

  • […] Recherchemeisterin – koelner-leselust.de […]

Einen Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere