Die zweite Geige von Lisa Graf-Riemann

Die zweite Geige von Lisa Graf-Riemann

Wieder spielt Sascha Maiensäss bei Lisa Graf-Riemann mit – und natürlich nicht die zweite Geige. Er ist schließlich Hauptfigur! Und ist dabei, es zu etwas zu bringen.

Der zweite Roman aus der Reihe rund um den charmanten, neugierigen und eben auch hartnäckigen Alexander „Sascha“ Maiensäss mit dem vieldeutigen Titel „Die zweite Geige“ schließt fast unmittelbar an den ersten an.

Was erzählt Lisa Graf-Riemann?

Es geht um einen Toten im Hotel, um eine Oberärztin mit Vorbildcharakter für Sascha und um die Verwicklungen, die sich in Bad Reichenhall so ergeben. Wer weiß was von wem? Wieso ist dieser alte Schulkamerad von Sascha so genau über sein Leben informiert, einschließlich abgebrochenen und wieder aufgenommenen Medizinstudiums? Und über den Job im Spielcasino und in der Physiotherapie-Praxis seines Kumpels?

Dann verschwindet noch eine Geigerin, die – haha – mit einem Mann liiert ist, der die zweite Geige im Orchester von Bad Reichenhall spielt.

Klar, dass Sascha und die Frauen um ihn herum – seine Großtante Paulina, seine Freundin Mira, die Journalistin Daniela – das alles aufgedröselt bekommen.

Wie ist das „Die zweite Geige“ geschrieben?

Lisa Graf-Riemann wechselt nicht nur immer wieder die Perspektive – auch die Datumsangaben sind wichtig. Denn einige Kapitel spielen ein paar Jährchen vor der Handlung – hätt ich fast übersehen.

Ansonsten spielt Lisa Graf-Riemann auf ihrem Instrument Sprache gewohnt gekonnt – das Buch liest sich flüssig.

Einen Haken hab ich aber doch zu benennen: In Sachen Musik, Orchester und Vorspiel – die genannte Geigerin muss den Job in Bad Reichenhall zu Beginn erst noch bekommen – hängt mir ein bisschen viel Erklärbar raus. Da ich musikalisch nicht ganz unbeleckt bin, kann es auch daran liegen und andere empfinden es als Erhellung, so wie es mir mit den Erläuterungen zu den Fahrzeugen im ersten Band ging. Doch das ist wirklich nur ein kleiner Haken.

Lisa Graf-Riemann: Die zweite Geige, Red Bull Media House GmbH, Servus Verlag, Wals, 2022, iSBN: 9783710403019

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen