Die Tänzerin von Auschwitz von Paul Glaser

Meine erste Assoziation bei „Tänzerin“ war „Ballett“, doch Roosje Glaser, die Tante des Autors Paul Glaser, war Tanzlehrerein und unterrichtete Standard, Lateinamerikansiche Tänze und die Modetänze der 30er und frühen 40er Jahre in den Niederlanden. Und ja, sie hat in Auschwitz getanzt. Vor den Offizieren. Unter anderem deswegen hat sie überlebt. Der Lebenwille von Roosje

Matthias Claudius von Martin Geck

Heute vor 200 Jahren, am 21.1.1815, starb Matthias Claudius und ich hoffe, dass er den Tod so empfangen konnte, wie er es nach seiner Erkrankung von 1777 wünschte (ich zitiere die letzte Strophe): Nach der Krankheit 1777 (…) Will mich denn freun noch, wenn auch Lebensmühe Mein wartet, will mich freun! Und wenn du wiederkömmst,

Tucholsky von Rolf Hosfeld

Gedichte von Kurt Tucholsky finden sich in vielen meiner Lesungen – seien es politische Gedichte oder solche zu den Themen Sehnsucht oder Liebe und ganz besonders natürlich in „Lyrik für alle Lebenslagen“. Heute ist der 125. Geburtstag dieses vielseitigen Autors – Grund genug, die Biographie aus der Feder Rolf Hosfelds vorzustellen, die bereits 2012 erschienen

Selma Merbaum von Marion Tauschwitz

Die Blogparade „12 Bücher in 12 Monaten“ endet mit dem heutigen Beitrag – zumindest für das Jahr 2014 … Ich hab zum Jahresende die Biographie einer Dichterin ausgewählt, die dieses Jahr 90 Jahre alt geworden wäre – hätte nicht im Dezember 1942 der Flecktyphus im Lager Michailowka ihr Leben beendet: Selma Merbaum, die ich Anfang

Witwe im Wahn von Oliver Hilmes

Alma Mahler-Werfel, die Muse des frühen 20. Jahrhunderts schlechthin, Ehefrau von Gustav Mahler, Walter Gropius und Franz Werfel, Geliebte von Gustav Klimt und Oska Kokoschka, selbst schreibend und komponierend tätig – ein tolle Frau. Oder? Oliver Hilmes hat in seiner Biografie dieser Femme Fatale nachgespürt und in akribischer Archivarbeit Dokumente zusammengetragen, die deutlich machen: Alma