Buchorakel in unserm Veedel …

Buchorakel in unserm Veedel …

Zweimal im Jahr gibt es in unserm Veedel eine Aktion der Einzelhändlerinnen: „Dellbrück er leben“ – graphisch so dargestellt, dass das „er“ zu beiden Wörtern gehören kann. Am Freitag, 24.11.2022, war es wieder so weit. Und natürlich gehe ich in meine Buchhandlung. Wie ein Nachbar bemerkte: Die haben immer tolle Ideen! Dieses Mal: Buchorakel.

Dafür steht da eine Kiste mit schön verpackten Büchern. Nach einer kleinen Spende kanns losgehen:

Mit geschlossenen Augen Bücher befühlen und „spüren“, welches zu mir will. Rausnehmen, auspacken. Die Mitarbeiterin mit einen Turban auf dem Kopf, nimmt es entgegen und öffnet das Buch für mich:

Aufgeklapptes Buch. Unter dem Schutzumschlag lugt ein festgeklebter Zeitungsausschnitt hervor, der eine kleine Tasche bildet. Aus der Tasche lugt ein Glitzfaden hervor. Das ist das Buchorakel aus meiner Buchhandlung in unserm Veedel
In der kleinen Tasche aus Papier steckt mein Orakel!

Schon die Idee mit dem Glitzerfaden – es wird immer ein vorweihnachtliches Glitzen an diesem Buch bleiben 😍

Vorsichtig nimmt die Orakelleserin das Blatt Papier und verkündet mir, was draufsteht:

Aufgeklapptes Buch mit handschriftlich beschriebenem Zettel: "Die Geschichte der Frau - welche Frau ist prägend für dich? Das Buchorakel möchte dir sagen,d ass du dich mit der Geschichte dieser Frau auseinandersetzen sollst, um so auch mehr über dich selbst zu erfahren."
Passend zum Buch ein guter Tipp – welche Frau hat mich geprägt?

In vorweihnachtlicher Atmosphäre, umgeben von Leuten, die in unserm Veedel leben – der Laden war durchaus gefüllt! – eine wirklich charmante Idee!

Mit spannender Lektüre in der Tasche gehts weiter – unsere kleinen Geschäfte erkunden, mit den Menschen dort ins Gespräch kommen. Ein schöner Auftakt in die Adventszeit.

Published byHeike Baller

Bis zum Morgen schmökern, Kissen nass weinen, bei der Bahnfahrt mal eben los gackern – das alles und noch einiges mehr bedeutet Lesen für mich. Naja, die Nächte lese ich nur noch selten durch, da melden sich doch zu penetrant die erwachsenen Bedenken in Sachen „Wecker am Morgen“ … Aber in der Bahn können Sie mich immer mal wieder grinsend oder kichernd erleben. Mit einem Buch vor der Nase. Da ich außerdem gerne mit anderen über das, was ich gelesen habe, diskutiere, habe ich dieses Blog gestartet. Leselust, das ist es, was mich antreibt, immer neue Bücher zu kaufen, zu leihen und vor allem zu lesen. – Vorlesen tu ich übrigens auch gern.

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen