7.12.2017

Advent 2017Ich finde und habe immer gefunden, daß sich ein Buch gerade vorzugsweise zu einem freundschaftlichen Geschenk Man liest es oft, man kehrt oft dazu zurück, man nahet sich ihm aber nur in ausgewählten Momenten, braucht es nicht wie eine Tasse, ein Glas, einen Hausrath, so in jedem gleichgültigen Augenblick des Lebens, und erinnert sich so immer des Freundes im Augenblick eines würdigen Genusses.

Wilhelm von Humboldt

Related Posts

  • 1.12.20171. Dezember 2017 1.12.2017 Mit Liebe und Fleiß lesen – das ist das Verbindlichste und Liebreichste, was man einen Poeten zeigen kann. Heinrich Heine
  • 2.12.20172. Dezember 2017 2.12.2017 Erst durch das Lesen lernt man, wie viel man ungelesen lassen kann. Wilhelm Raabe
  • 4.12.20174. Dezember 2017 4.12.2017 Bücher werden, wenn man will, lebendig. Über Bücher kann man ganz befehlen. Und wer Bücher kauft, der kauft sich […]
  • 5.12.20175. Dezember 2017 5.12.2017 Wer Bücher hat und den Verstand besitzt, sie zu lesen, kann doch nicht ganz unglücklich sein, hat er doch die beste […]
  • 6.12.20176. Dezember 2017 6.12.2017 An keinem sachlichen Besitze dürfte so sehr die Unendlichkeit des Geistes zu erfahren sein als an dem Besitze eines guten […]
  • 3.12.20173. Dezember 2017 3.12.2017 Die Bücher entzünden uns, wenn das Glück uns lacht, sie trösten uns, wenn das Ungemach uns zu Quellen beginnt. Karl Julius Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.