Die Geschichte vom Prinzen Genji von Murasaki Shikibu

Seit der Buchmesse 2014 liegt dieses bibliophile Prachtwerk bei mir rum und wartet auf seine Besprechnung. Aber dieser klassische japanische Roman, verfasst von der Hofdame Murasaki Shikibu (naja, ob die Hofdame so hieß, ist fraglich; da sie unbekannt ist, hat man den Namen der Protagonistin zum Autorinnennamen gemacht) so um das Jahr 1000 u. Z.

Heute ist Indiebookday – hier ist meine Neuerwerbung

Passend zu Karsamstag (oder Ostersamstag 😉 ) habe ich mir einen Roman gewählt, der mit biblischen Motiven spielt. Die Protagonistin in Monique Schwitters Roman „Eins im Andern„ behandelt anhand von 12 Männern ihres Lebens das Thema Liebe – die Namen der Männer sind die der Apostel. So stehts im Klappentext und das war mein Entscheidungskriterium

Die Schmuggler von Josep Pla

Letztes Jahr habe ich beim Wagenbach Verlag einen schmalen Band von Josep Pla gewonnen. „Die Schmuggler“ klingt ja erstmal nach einer Abenteuergeschichte. Doch letztlich läuft es auf eine Betrachtung hinaus. Der Ich-Erzähler schildert die Fahrt mit einem Segelboot, das einst ihm gehörte. Sinn und Zweck der Reise ist Schmuggel – aber dazu kommt es nicht.

Blogger schenken Lesefreude 2016

Wie jedes Jahr ist am 23. April der Welttag des Buches. Seit einigen Jahren gibt es nun die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“, bei der die Leselust ja auch schon mitgemacht hat. Das habe ich auch für dieses Jahr vor. Steht schon im Kalender. Jetzt haben die Initiatorinnen für dieses Jahr die Idee ausgeheckt, dass es